Ecellar cave a vin connectee

Vernetzter Weinkeller, wie findet man sich zurecht?

Seit mehreren Jahren verändert sich das Zuhause der Franzosen. Neue Bedürfnisse und Erwartungen entstehen mit einem Mantra: den Alltag erleichtern. Diese neue Philosophie hält Einzug in die französischen Haushalte und setzt das vernetzte Zuhause als neuen Lebensstil durch. Im Rahmen einer Studie gaben 63 % der französischen Befragten an, mindestens ein vernetztes Gerät in ihrem Zuhause zu besitzen**.

Die Vorliebe für Konnektivität hat sich in den letzten Jahren weitgehend bestätigt und wird zunehmend durch eine neue Art von Haushaltsgeräten veranschaulicht. Intelligente Haushaltsgeräte sind die größte Umsatzquelle für den Markt des vernetzten Zuhauses in Frankreich***. Dieser Appetit auf vernetzte Geräte hat übrigens nicht lange gebraucht, um sich auch auf den Markt für Weinkeller auszudehnen, und dürfte die Franzosen noch mehrere Jahre lang begeistern, denn 26 % der Franzosen geben an, dass sie gerne ein vernetztes Haushaltsgerät* zu Hause hätten.

Wozu dient ein vernetzter Weinkeller?

Die Frage, die sich jeder Weinliebhaber stellt, ist, ob es sich wirklich lohnt, einen vernetzten Weinkeller zu kaufen, und die Antwort lautet JA. Ein genaues Weininventar zu führen, sei es auf Papier oder auf dem Computer, wird mit zunehmender Anzahl der gelagerten Flaschen schnell kompliziert, wenn man bedenkt, dass manche Weinkeller bis zu 300 Flaschen lagern können. Was das Auffinden oder das Wissen darüber angeht, welche Flasche wann konsumiert werden sollte, ist der Weinliebhaber schnell verloren. Aus dieser einfachen Feststellung ist eine neue Art von Weinkeller entstanden, der vernetzte Weinkeller.

Sein Ziel ist es, die Verwaltung Ihrer Weine durch eine genaue Bestandsaufnahme zu erleichtern, auf die Sie über Ihr Smartphone zugreifen können, um endlich zu wissen, was Sie besitzen und wo Ihre Flaschen reifen.

Für die Anspruchsvollsten gehen einige Weinkeller sogar so weit, dass sie Ihre Flaschen identifizieren und aufspüren, ein Echtzeit-Inventar Ihrer Weine führen, Sie über Ihre Bestände und das Datum des Höhepunkts informieren oder Sie bei der Platzierung Ihrer Flaschen beraten.

Mit all seinen Variationen bietet der vernetzte Weinkeller Weinliebhabern eine intuitive und intelligente Verwaltungslösung, die Ihnen Zeit spart und Ihnen unvergessliche Momente der Weinverkostung verspricht.

Wie unterscheidet man die verschiedenen Arten der Konnektivität?

Mit dieser neuen Begeisterung kommen mehrere Arten von vernetzten Weinkellern auf den Markt. Um Ihre Wahl zu treffen, müssen Sie lernen, sie voneinander zu unterscheiden, da die Konnektivität nicht bei allen Modellen gleich ist. Die Bezeichnung „vernetzt“ muss von einer einfachen Anwendung bis hin zu einer Spitzentechnologie reichen:

  • Der „unterstützte“ vernetzte Weinkeller

Ein Weinkeller, der mit einer einfachen Anwendung zur Verwaltung des Weinkellers verbunden ist, wird als „unterstützter vernetzter Weinkeller“ bezeichnet. Diese „Konnektivität“ ersetzt die traditionellen Papier- oder Computerinventare. Nach demselben Prinzip ermöglicht sie den Zugriff auf eine Bestandsaufnahme der eigenen Weine über ein Smartphone. Eine grafische Darstellung des Weinkellers ist in der Regel zugänglich und erleichtert es, den Standort der Flaschen zu ermitteln. Ohne zusätzliche Technologie bieten diese Weinkeller eine einfache Lösung für das Weinmanagement ohne wirkliche Konnektivität, da diese nur in einem digitalen Inventar besteht, das über eine spezielle Anwendung zugänglich ist. Der Önophile hat hier die Kontrolle über sein Inventar und vor allem die Verantwortung, da die Aktualisierung manuell vorgenommen werden muss!

Welche Modelle gibt es auf dem Markt? Die 136 Referenzen der Marken La Sommelière, Climadiff und Avintage, die mit der Verwaltungsanwendung für Weinkeller Vinotag® kompatibel sind. Zu entdecken auf: https://vinotag-app.com/

  • Der vernetzte Weinkeller „semi connected“.

Der „halbvernetzte“ Keller ist technisch anspruchsvoller als sein Schwestermodell und bietet zusätzliche Funktionen, indem er die Parameter aus der Ferne einstellt. Beleuchtung, Temperatur oder auch Alarme können über eine spezielle App aufgerufen und geändert werden. Diese Konnektivität ermöglicht den Zugriff auf ein digitales Weinbuch wie bei einem vernetzten Weinkeller, ohne jedoch in Echtzeit aktualisiert zu werden.

Welche Modelle gibt es auf dem Markt? Die Wine Bank 50 Series 7 von Haier.

  • Der vernetzte „intelligente“ Weinkeller

Der vernetzte „intelligente“ Weinkeller verfügt über eine einzigartige, patentierte Technologie, die es ihm ermöglicht, Ihre Weine selbstständig zu verwalten. Die Konnektivität liegt hier im Weinkeller, der mit intelligenten, sensorgesteuerten Regalen ausgestattet ist. Diese einzigartige Technologie ermöglicht es, im Gegensatz zu anderen vernetzten Kellertypen, ein genaues Inventar Ihrer Weine in Echtzeit zu führen, ohne dass der Besitzer des Weinkellers aktiv werden muss (indem er die hinzugefügten und entnommenen Flaschen in seine App überträgt).

Sie können über Ihr Smartphone in Echtzeit ein digitales Register des Inhalts Ihres Weinkellers einsehen, den genauen Standort eines bestimmten Weins sofort lokalisieren, noch freie Plätze finden oder sich über das Datum des Höhepunkts oder die Notwendigkeit, einen Wein aufzufüllen, benachrichtigen lassen. Der „intelligente“ vernetzte Weinkeller weiß genau, wo sich jede Flasche befindet. Er bietet die Möglichkeit, mit einem einfachen Klick eine bestimmte Weinflasche zu lokalisieren, selbst wenn diese schon seit mehreren Jahren gelagert wird. Eine Kontrollleuchte zeigt dann direkt im Keller den genauen Standort der gesuchten Flasche an.

Schließlich geht sie sogar so weit, dass sie dank der ESommelier® Assisted Placement Technology den optimalen Standort empfiehlt, um die Reifung seines Weins zu gewährleisten. Sie bestimmt anhand von Daten und der natürlichen Temperaturverteilung den idealen Ort, an dem der Wein unter den besten Lagerbedingungen reifen kann.

Der intelligente“ vernetzte Weinkeller ist ein technologisches Schmuckstück und der einzige, der die Bezeichnung „vernetzt“ wirklich verdient. Autonomie und Aktualisierungen in Echtzeit verkörpern diesen neuen Typus des Sommeliers 2.0.

Nur ein Modell auf dem Markt: Der einzige vernetzte und intelligente Weinkeller auf dem Markt, der ECELLAR185, eine französische Innovation von La Sommelière. Erhältlich bei Boulanger, Darty und www.lasommeliere.com

*Umfrage durchgeführt im Mai 2018, Mehrere Antworten waren möglich. Nur die 8 beliebtesten Objekte wurden ausgewählt. Quelle: Promotelec / Sociovision.

**Umfrage der britischen Gruppe, OnePoll für das bekannte deutsche E-Commerce-Unternehmen Reichelt Elektronik, über das vernetzte Zuhause der Franzosen, tausend französische Verbraucher wurden zum Internet der Dinge (OiT) befragt.

*** Umsätze im Zusammenhang mit dem vernetzten Zuhause in Frankreich von 2017 bis 2022* (in Millionen Euro). * Schätzungen. Quelle: Statista Digital Outlook Market.